Wir eröffnen während des EcoFests ein Museum für den schienengebundenen Seil-Transport 16.03.2017

Wir eröffnen während des EcoFests ein Museum für den schienengebundenen Seil-Transport
16.03.2017

Am 1. Juli 2017 findet das zweite EcoFest statt, auf dem wir die schon länger geplante Eröffnung eines Museums für den schienengebundenen Seil-Transport Einen großen Teil der Ausstellung bilden Exponate aus verschiedenen Phasen der Entwicklung der innovativen Technologie von SkyWay. Einen besonderen Platz nehmen die Namen der Investoren ein, denen wir den Bau vom EcoTechnoPark zu verdanken haben.

Die Organisatoren des Museums betrachten als wertvollsten Teil der Ausstellung die Liste dieser Investoren, deren Namensschilder bereits in der Fertigung sind. Die Phasen der Geschichte haben ihre Bedeutung, aber die gegenwärtigen Innovationen sind noch wichtiger, denn ohne sie verblasst die Geschichte.

Die Größe der Schilder richtet sich nach der Größe der Investitionen, relativ zu den Anteilen am Projekt: Diejenigen, die mehr investiert haben, bekommen größere Buchstaben, die weniger investiert haben, kleinere Buchstaben. Aber die Hauptsache ist, keiner der Investoren wird vergessen. Und alle nehmen ihren Platz ein in der Geschichte der Weltinnovationen.

Ursprünglich haben wir geplant, in der Ausstellung nur die Namen der Investoren zu veröffentlichen, die vor dem Bau des Kilometers „Null“ in das Projekt einstiegen. Jetzt haben wir beschlossen, diese Gelegenheit jedem Investor einzuräumen. Deshalb

werden alle Namen im Museum für den schienengebundenen Seil-Verkehr von SkyWay verewigt, die bis zum 16. April 2017 in das Projekt investiert haben.

Dieses Datum ist nicht zufällig ausgesucht. Es ist der Geburtstag von dem Chefkonstrukteur der SkyWay-Technologie. Es ist sein Wunsch, dass Jedermann als Investor seinen Beitrag an der bahnbrechenden Technologie leisten kann. Es ist der Wille von Anatoliy Eduardowitsch, die Strategie des Unternehmens-Gruppe für den ganzen Lauf ihres Bestehens festzulegen. So ist es zum Beispiel der Überzeugung von Yunitski zu verdanken, dass bei SkyWay nie eine zusätzliche Emission der Investitions-Anteile vorgenommen wurde, die die von den Menschen früher gekauften Pakete im Werte gemindert hätte, so wie es Zuckerberg tat, das zum Ausscheiden seiner Geschäftspartner führte wegen der Ausgabe neuer Aktien. Im Ergebnis dieser Beschlüsse und dem Vorgehen des Chefkonstrukteurs nahm die Unternehmens-Gruppe SkyWay eine stabile Entwicklung. Dazu gehört der Aufschub der Frist, bis zu der Investitionen geleistet werden können, mit denen man auf die Namensschilder der SkyWay-Geschichte kommt.

Beeilen Sie sich mit Ihrer Anmeldung für das EcoFest!